Amtliche Meldung

Defibrillator

Der Defibrillator der Gemeinde Aura i. Sinngrund wurde am Sportheim des BC Aura installiert.

Die Besonderheit:
Durch das Öffnen des Gehäuses wird der Notruf abgesetzt und eine Direkt-Verbindung zur Integrierte Leistelle Würzburg aufgebaut. Der Ersthelfer hat dann direkt mit einer Person der Leitstellte Kontakt und erhält Anweisungen zur Reanimation des Patienten. Diese Ansprache nimmt den Ersthelfern Angst und Unsicherheit.

Nutzung:
Bevor das Gerät eingesetzt wird, müsse wie bei jedem Notfall geprüft werden, ob der Patient ansprechbar oder bewusstlos ist.
Mit einem Defibrillator kann auch ein Laie Wiederbelebungsmaßnahmen im Bereich Herz-Kreislauf-System durchführen. „Wenn der Kreislauf zusammenbricht, versucht das Herz diese mit einer hohen Schlagfrequenz auszugleichen“ Das Gefährliche daran: Durch das Kammerflimmern entsteht ein Sauerstoffmangel im Gehirn. „Der Defibrillator beendet dieses sogenannte Herzflimmern mit einem Stromstoß.“
Wird der Defibrillator aus seiner Halterung genommen, ist zugleich die Verbindung zur Rettungsleitstelle aktiviert und diese gibt Anweisungen zum Vorgehen. Auch das Gerät gibt nach dem Einschalten Sprachanweisungen. Über Abbildungen auf den Elektroden ist leicht zu erkennen, an welcher Position sie am nackten Oberkörper zu befestigen sind. Sobald die Elektroden angeklebt sind, misst das Gerät die Herzfrequenz. Ein lebensrettender Stromschlag kann somit nur ausgelöst werden, wenn der Patient keine Herzfrequenz hat. Derjenige der den Stromschlag auslöst, ist verantwortlich, dass keiner der Helfer in diesem Moment den Patienten berührt – das wäre gefährlich. Wenn kein Elektroschock angeraten wird, musst du weiter Wiederbelebung machen, bis der Notarzt da ist.

Remlein, 2. Bürgermeister

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.