Amtliche Meldung

Ehemaliges Sägewerksgelände Fellen– Sachstandsbericht

Setze dir große Ziele um sie mit kleinen Schritten zu erreichen“

Obwohl es in letzter Zeit nach außen hin etwas still um das Sägewerksgelände wurde, sind wir erneut „einen Schritt weitergekommen“. Ich möchte daher alle Interessierten wieder einmal über den derzeitigen Stand informieren:
Nachdem im vergangenen Jahr eine sogenannte „orientierende Bausubstanzuntersuchung“ in allen Gebäuden (ehem. Büros, Lager, Dampfmaschinenhaus) mittels Kernbohrungen und Probenentnahmen von Materialien mit Gefahrstoffverdacht durchgeführt wurde, zeigte sich, dass insbesondere im ehemaligen Dampfmaschinenhaus zunächst eine Entsorgung von Altlasten geboten ist. Vorhandene Faserzementplatten und weitere asbesthaltige Ummantelungen mussten unter den Auflagen des Gewerbeaufsichtsamtes von einer Fachfirma fachgerecht ausgebaut, gereinigt und anschließend entsorgt werden. Unter ingenieurtechnischer Begleitung des Büros GMP aus Würzburg hat die Firma Resorg, Offenbach, in der Maschinenhalle diese Vorgänge erledigt.
Die Arbeiten mussten im Vorgriff auf eine nun anstehende Altlastenbegutachtung, z.B. im Bereich des Maschinenhausbodens, erfolgen.
Bekanntlich wird die Gesamtmaßnahme vom Amt für Ländliche Entwicklung, Würzburg, begleitet und gefördert, wofür wir sehr dankbar sind.
Da das gesamte Gelände immer wieder „Überraschungen“ bereit hält, bedeutet dies, dass jeweils erneute Abstimmungen, Zuschussanträge, Angebotseinholungen, Ausschreibungen und Beauftragungen von Firmen erfolgen müssen. All das bedingt -gerade unter den derzeitigen Rahmenbedingungen- einen nicht unerheblichen (Zeit-)Aufwand.
Wir hoffen sehr, dass nach den nun erfolgenden weiteren Beprobungen und Untersuchungen die Grundlagen für die nächsten Entscheidungen vorliegen.
Zita Baur, 1. Bürgermeisterin

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.