Amtliche Meldung

Einweihung des Feuerwehrgerätehauses Deutelbach

Nach einer längeren Planungsphase und einer Bauzeit von über einem Jahr konnte die Löschgruppe Deutelbach Anfang Oktober nun endlich ihr neues Domizil beziehen und die Einweihung mit ihren Gästen, darunter viele Feuerwehren aus den Nachbargemeinden, feiern.

Bürgermeister Wolfgang Blum bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit vor und während der Bauzeit. Einen besonderen Dank sprach er den freiwilligen Helfern aus, die sich, ab der Planungsphase bis hin zur Fertigstellung, mit ihrem Wissen und mit ihrer Arbeitskraft eingebracht haben. Der Anlass des Neubaus war, so Blum, dass der etwa 70 Jahre alte Löschteich in die Jahre gekommen war und die Kapazität von nur etwa 50 Kubikmeter Löschwasser auch nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprach. Im neuen Gebäude ist nun eine Zisterne mit 150 Kubikmeter Löschwasser integriert und auch für die Gerätschaften und für die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrleute ist ein ausreichendes Platzangebot geschaffen worden. Insgesamt hat die Gemeinde Aura über 220.000 Euro in das Projekt und für die Sicherheit der Deutelbacher investiert.

Pfarrer Johannes Werst vollzog die Einweihung und erbat Gottes Segen für das Gebäude, den Tragkraftspritzenanhänger und natürlich für die Mannschaft, damit diese auch nach jedem Einsatz wieder heil nach Hause kommen möge.

Kommandant Marc Brand und Truppführer Thomas Abersfelder bedankten sich bei der Gemeinde für die Investition und bei allen Helfern, die zum guten Gelingen des Projektes beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging an die Mittelsinner Kameraden für die Überlassung des Tragkraftspritzenanhänger der nun, nach einer aufwendigen und gelungenen Restaurierung, hoffentlich noch viele Jahre in der Deutelbach seinen Dienst verrichten wird.

Die Kreisbrandinspektion Main-Spessart war vertreten durch Kreisbrandrat Florian List und Kreisbrandmeister Rene Street. List erläuterte in seinem Grußwort wie wichtig eine funktionierende Löschwasserversorgung ist und dass die neue Zisterne einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, diese in Deutelbach nun ausreichend zu gewährleisten.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.